Loading

Wenn snacken, dann klug

Wir erklären Ihnen, wie zwei Regeln alles auf den Kopf stellen, was Sie bisher dachten, über Abnehmen und Ernährung zu wissen. Getreu dem Motto: “Wenn Snacken, dann klug”.

Regel Nummer 1: Lebensmittel mit einer niedrigen Energiedichte

Schon die DGE beschreibt eine Ernährungsweise, die sich an Lebensmitteln mit einer niedrigen Energiedichte orientiert, als vielversprechenden Ansatz für die klinische Praxis im Kampf gegen Übergewicht.  

Nehmen wir eine Tafel Schokolade zu uns, die uns pro 100g, 535 kcal (Energiedichte 5,35) liefert, dann haben wir gleich einmal ein Fünftel des Tagesbedarfs gedeckt. Unser Magen ist nur mit mickrigen 100g Gewicht gefüllt.  

Für die gleiche Menge an Kalorien könnten wir 4 große Äpfel essen und die füllen den Magen dann mit einem stolzen Kilogramm. Wer also die richtigen Snacks nimmt, spart ordentlich an Kalorien und füllt seinen Magen so weit, dass er danach keine Lust mehr auf eine dicke Mahlzeit hat.

Hier finden Sie eine Auswahl an Lebensmitteln mit einer niedrigen Energiedichte, einer mittleren und einer hohen Energiedichte:  

Schlanke Snacks (<1,5 kcal/g)

  • Obst (außer Avocado) 
  • Gemüse
  • Magerer Fisch 
  • Joghurt (bis 3,5% Fett) 
  • Quark (bis 40% Fett) 
  • Buttermilch 
  • Frischkäse (bis 15% Fett) 
  • Hüttenkäse

Okay Snacks (<3,5 kcal/g)

  • Brot/Brötchen 
  • Müsli 
  • Linsen 
  • Avocado 
  • Joghurt, Quark, Frischkäse
  • Fettarme Wurst 
  • Fettarmer Käse 
  • Fetter Fisch

Schlechte Snacks (>3,5 kcal/g)

  • Fettreiche Wurst 
  • Fettreicher Käse 
  • Butter 
  • Schlagsahne
  • Öl 
  • Nüsse 
  • Kuchen 
  • Croissant 
  • Kekse 
  • Erzeugnisse aus Schokolade 
  •  Knabbergebäck
  • Chips 
  • Pommes Frites 


Unser Tipp: Wer nicht auf Knabberzeug verzichten mag, sollte sich mal bei unseren Keksen, Crackern und Brezeln umschauen.

Regel Nummer 2: Nehmen Sie Lebensmittel mit einer hohen Vitalstoffdichte zu sich

Sie tun sich und Ihrer Figur bereits einen großen Gefallen, wenn Sie beim Einkaufen auf Lebensmittel mit einer niedrigen Energie achten. Diese Lebensmittel haben meist gemeinsam, dass Sie bereits reich an sättigenden und stoffwechselfördernden Ballaststoffen sind. Zudem handelt es sich meist um Lebensmittel, die reich an Mikronährstoffen bzw. Vitalstoffen sind.

Wir benötigen Vitalstoffe damit unser Körper eine lange Reihe wichtiger Stoffwechselprozesse stemmen kann. Wer täglich ausreichend Vitalstoffe zu sich nimmt, sorgt für ein großes Stück mehr Lebensqualität und einen reibungslos funktionierenden Stoffwechsel. Ein gesunder Körper und Gewichtsreduktion werden vereint.  

Wie bereits ausgeführt, besitzen die meisten Lebensmittel mit einer geringen Energiedichte, eine umso höhere Dichte an Vitalstoffen. Meist handelt es sich dann um enthaltene Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme und Aminosäuren. Doch, um auch ausreichend mit guten Fettsäuren versorgt zu sein, sollten Lebensmittel verzehrt werden, die genau diese Fettsäuren beinhalten

Beispiele sind:

  • Samen und Saaten 
  • Nüsse und Kerne 
  • Pflanzenöle 

Diese Lebensmittel haben eine hohe EnergiedichteSie sind jedoch für unseren Körper unverzichtbar und wahre Helfer bei der Stoffwechselarbeit. Die enthaltenen Fettsäuren setzen größtenteils nicht an, sondern dienen als Transportstoffe. Sie transportieren beispielsweise Vitamine, damit diese Ihrer gesundheitsfördernden Wirkung nachkommen können.  

Empfehlung:

In Lebensmitteln mit einer niedrigen Energiedichte sind nicht ganz alle wichtigen Stoffe enthalten, die für eine reibungslose Arbeit des Körpers sorgen. Deshalb sollten Sie zusätzlich Nahrungsmittel zu sich nehmen, die zwar auf den ersten Blick hochkalorisch erscheinen, doch eine hohe Vitalstoffdichte aufweisen. Vor allem sollten Sie sich durch diese Lebensmittel mit wichtigen Fettsäuren versorgen, die dem Körper bei der Stoffwechselregulation unterstützen. 

Richtlinien:

  • Bei einer normalen Ernährung (Standartwert 2000kcal) sollten Sie nicht mehr als 600 kcal täglich durch diese Lebensmittel zu sich nehmen.  
  • Bei einer Gewichtsreduktion (Mindestkalorien zur dauerhaften Gewichtsreduktion 1200 kcal) sollten es nicht mehr als 300kcal sein.  

Wie ein Tag mit 1200 kcal und guten Fetten gestaltet werden kann, zeigt Ihnen der Ernährungsplan zu unserer Body-Balance-Kur. Sie finden Ihn hier.

Was bedeuten diese beiden Regeln fürs Snacken und Naschen?

Die meisten Snacks, die wir so sehr lieben: Kekse, Gebäcke, Schokolade, Riegel und co. haben zumeist eine sehr hohe Energiedichte und weisen auch alles andere, als eine hohe Vitalstoffdichte auf.  

Doch niemand muss auf Snacks verzichten! Zum einen lassen sich aus den, im Bericht genannten Lebensmitteln, sicherlich tolle Snack-Alternativen zaubern. Zum anderen gibt es mittlerweile Lösungen für Personen die bewusst Snacken möchten, aber einfach keine Zeit finden sich die komplette Ernährung selbst zusammenzustellen. amapur bietet solche Lösungen an!

Das können unsere Produkte:

  • Lecker und bis zu 3x mehr sättigende und stoffwechselfördernde Ballaststoffe, als herkömmliche Produkte 
  • 30% weniger Kalorien, als vergleichbare Produkte
  • Vergleichsweise hohe Vitalstoffdichte und Integration lebenswichtiger Aminosäuren, sowie guter Fette 
  • Lecker, dank ausgewählter und hochwertiger Zucker und Zuckeralternativen 

Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen ein paar erste Anstöße für eine leckere, vielfältige und ausgewogene Ernährung verschaffen konnten. Schlank bleiben Sie ganz nebenbei versprochen. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Das Snackbeispiel: Unsere Brezeln

Leave a Reply

X
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.