Loading

Schlank durch den Urlaub

Sie kennen das vielleicht: Man fährt in den Urlaub und kommt gut erholt mit vielen Erinnerungen und einigen Extrapfunden wieder nach Hause. Das Essen schmeckt woanders eben nochmal besser und man will sich eben durchprobieren. Wir haben trotzdem einige Tipps, mit denen Sie überflüssige Kalorien einfach vermeiden.

Essen im Urlaub

Beim Essen lauern die größten Fallen, vor allem, wenn das All-Inclusive-Buffet ruft.

  1. Die richtige Wahl am Buffet

    Die Hotelbetreiber meinen es meistens besonders gut mit ihren Gästen und so findet sich am Buffet eine Auswahl von unzähligen Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts. Übertreiben Sie es aber nicht, wenn Sie Ihren Teller befüllen.
    Wählen Sie einen leichten Salat als Vorspeise. Nehmen Sie sich dann ein Hauptgericht. Variieren Sie dieses von Tag zu Tag und kosten Sie nicht alles auf einmal.
    Zum Dessert sollte es nicht jeden Tag Eis oder Kuchen als sein. Bevorzugen Sie hier Obst.

  2. Essen Sie nach Ihren Gewohnheiten

    Wer in den Süden fährt, wird schnell Unterschiede zu unseren Gewohnheiten im Essverhalten feststellen. In Nordeuropa sind wir an drei gleichwertige Mahlzeiten gewöhnt, die über den Tag verteilt werden. Im Süden wird nur klein gefrühstückt und auch das Mittagessen fällt aufgrund der hohen Temperaturen leicht aus.
    Dafür wird dann recht spät und sehr ausführlich zu Abend gegessen. Im Urlaub macht jeder gerne alles mit und isst dadurch viel zu viel.
    Bleiben Sie am besten bei Ihren Gewohnheiten, dann liegt Ihnen das Abendessen auch nicht so schwer im Magen und Sie schlafen besser.

  3. Der passende Durstlöscher

    Das gilt fürs Buffet und das Restaurant: Das beste Getränk, um den Durst zu stillen, ist und bleibt Wasser. Softdrinks, Säfte und ähnliches sind keine Durstlöscher und sollten nur ausnahmsweise getrunken werden.

Aktiv werden

Der Klassiker Strand-Urlaub bietet reichlich Möglichkeiten sich fit zu halten. Im, am und rund ums Wasser gibt es unzählige Möglichkeiten aktiv zu werden und die Muskeln brennen zu lassen:

  • Kitesurfen, eine Variante des Windsurfens. Mit dem „Kite“ (Lenkdrachen) gleitet der Surfer aus dem Wasser, fliegt ein Stück und kommt zurück.
  • Obwohl die Arbeit vom Boot kommt, ist Wasserski anstrengend. Muskelkater ist vorprogrammiert.
  • Ruhiger geht es beim Rudern, Kanu oder Kajak fahren zu. Alle drei Sportarten sind einfach. Oberkörper und Beine haben aber ordentlich zu tun, Sie werden es merken. Insgesamt wird die Koordination geschult.
  • Etwas mehr Action gibt es beim Rafting. Hier geht es im Schlauchboot mehr oder weniger reißende Flüsse hinunter
  • Erkunden Sie die spannende Unterwasserwelt und greifen Sie zu Maske, Schnorchel und Flossen. Dabei werden Beine, Atmung und die allgemeine Fitness trainiert.
  • Auch Tauchen ist Sport und damit ist nicht das An- und Ausziehen gemeint. Wer einen Tauchschein machen möchte, sollte vorher zum Arzt gehen und sich über die ansässigen Tauchschulen informieren.
  • Ist das alles nichts für Sie, gehen Sie Schwimmen. Kaum einer Sportart werden so positive Effekte nachgesagt: es baut Fett ab und strafft den Körper. Zur Entspannung auch einige Bahnen auf dem Rücken schwimmen.
  • Alles nichts für Sie? Zumindest ein ausgiebiger Strandspaziergang sollte aber jeden Tag machbar sein.

Spaß haben!

Verbieten Sie sich auf keinen Fall den Spaß am Urlaub. Immerhin fahren die meisten nur einmal im Jahr weg und dann möchte man die verdiente Auszeit auch genießen.

Wenn Sie also schon wissen, dass Sie sich im Urlaub nicht zurückhalten können oder einfach nicht wollen, dann legen Sie vor oder nach dem Urlaub eine Kur ein, um die zusätzlichen Kilo einzusparen. Wir empfehlen da natürlich ein Paket von amapur. Hier findet jeder das Passende für seine Bedürfnisse. Für mehr Infos lesen Sie die Erfolgsgeschichte von Sarah, die die 10 Tage Shaping Box getestet hat:

Leave a Reply

X
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.