Loading

Intuitiv Essen: Der neueste Ernährungstrend erlaubt uns alles

In Sachen Ernährung gibt es einen neuen Trend, der nicht besser klingen könnte: Essen, worauf man Lust hat, ohne Kalorienzählen, ohne Einschränkungen bei den Lebensmitteln und ohne Verzicht.

Warum Intuitiv Essen nicht so einfach ist wie es klingt, warum Sie es trotzdem versuchen sollten und wie Sie es konkret umsetzen, dass lesen Sie hier.

Die Idee hinter Intuitiv Essen

Eigentlich ist die Idee ganz einfach: Kommt man auf die Welt, weiß man ganz genau, wann man Hunger hat und schreit danach. Egal zu welcher Uhrzeit. Bekommt man die Muttermilch und später Babynahrung, isst man so viel, wie man braucht. Babys essen also nur dann, wenn sie es wirklich brauchen und so viel sie brauchen.

Wird man älter und kann sich selber versorgen, verlernen die meisten Menschen nach dem Hunger zu essen. Das liegt an der ständigen Verfügbarkeit von Nahrung und soziale Normen.

Intuitiv Essen bedeutet also nicht einfach, dass man ungehemmt alles in sich hineinschlingen kann. Man isst, wenn man Hunger hat und stoppt, wenn man satt ist. Das klingt jetzt zwar logisch, die wenigsten Menschen halten sich aber daran und müssen sich diese Technik erst einmal erarbeiten.

Exkurs: Wie spüre ich Hunger und Sättigung?

Hunger und Sättigung Sind komplexe Vorgänge, die wir hier genau erklären. Grundsätzlich gilt, Hunger ist ein körperlicher Vorgang, der sich durch körperliche Symptome äussert Ein Ziehen im Magen, die Sinne werden geschärft, der Magen knurrt und es kann zu zittern kommen, wenn wir unterzuckern.
Sättigung empfinden wir ca. 20 Minuten nachdem wir genügend Nahrung aufgenommen haben. Das liegt daran, dass vier Hormone freigesetzt werden müssen, bevor die Sättigung in unserem Bewusstsein ankommt.

Was Intuitiv Essen anderen Ernährungsweisen voraus hat? Ganz klar, dass so viele Menschen danach leben können – und das dauerhaft. Es gibt keine Einschränkungen dabei, was gegessen wird und wie viel. Damit ist es mit Allergien, Unverträglichkeiten und Ernährungsweisen wie Vegetarismus und Veganismus vereinbar.

Kann man mit dem Intuitiven Essen abnehmen?

Grundsätzlich ja. Wenn man es richtig anwendet wird sich der Kalorienverbrauch bei den meisten Anwendern verringern. Gepaart mit ausreichend Bewegung werden Sie so langfristig Gewicht verlieren.

Intuitiv Essen ist aber vor allem eine dauerhafte Ernährungsweise. Sie ist also dazu gedacht das Gewicht dauerhaft zu halten. Erfahrungsberichte zeigten, dass man in der ersten Zeit sogar ein wenig zunimmt. Das liegt daran, dass sich die Anwender nun mehr Erlauben und auch öfter zu Ungesundem greifen. Das pendelt sich mit der Zeit aber ein und die Ernährung wird automatisch gesünder.

So lernen Sie Intuitiv Essen Schritt für Schritt

Wahrscheinlich gefällt Ihnen, was Sie bisher über das Intuitive Essen gelernt haben und wollen es jetzt selber einmal ausprobieren. Seien Sie aber gewarnt, es ist ein langer Lernprozess bis zum intuitiven Esser.

1. Vergessen Sie alles, was Sie über Diäten und Ernährung wissen und schmeißen Sie die Waage weg

Lösen Sie sich von allem, was Sie wissen oder dachten zu wissen. Dazu gehört nicht nur, was gesund ist und was ungesund ist, sondern auch wann gegessen wird. Wer am Morgen keinen Hunger hat, der verzichtet eben, auch wenn man es eigentlich anders gelernt hat.

Herkömmliche „Diäten“ gehen sowieso gegen die Idee des Intuitiv Essen, denn sie sind mit Verzicht verbunden. Auch die Waage muss verschwinden. Ständiges Wiegen stellt eine Kontrolle der Essgewohnheiten dar, die beim Intuitiv Essen ja verlernt werden sollen.

2. Bewusstes Essen lernen

Zum Intuitiv Essen gehört, Hunger wieder richtig zu spüren. Warten Sie bei den ersten Anzeichen zunächst einmal ab und schauen Sie, wie sich ihr Körper verhält. Was spüren Sie im Magen? Wie verändern sich Ihre Sinne? Trinken Sie ein Glas Wasser, denn oft wird Hunger mit Durst verwechselt. Wenn Sie sich sicher sind, dann essen Sie das, worauf Sie Lust haben.

Bewusstes Essen bedeutet vor allem, sich Zeit zu nehmen. Das heißt ohne Ablenkung und langsam zu essen. Damit wir Sättigung verspüren werden im Körper viele Prozesse angestoßen. Es dauert bis zu 20 Minuten bis die Sättigung im Bewusstsein ankommt. Für Schnellesser gibt es einige Tricks: Nutzen Sie das Besteck mit Links und setzen Sie bewusste Pausen nach jedem dritten Biss.

3. Lernen, was einem gut tut

Vielleicht kennen Sie das? Sie haben eine stressige Phase im Leben, ernähren sich viel von Fast Food und Ungesundem. Nach einer Woche wollen Sie nichts lieber als einen Salat. Oder andersherum, sie ernähren sich besonders gesund und denken irgendwann nur noch an Pizza und Burger.

Ihr Körper ist eine perfekte Maschine und er weiß, was er braucht. Wenn wir auf etwas besonders Hunger haben zeigt uns der Körper damit, dass er das im Moment braucht. Achten Sie hier aber immer darauf, ob es wirklich Hunger ist oder nur Appetit.

Sie werden beim Intuitiv Essen auch lernen, was dem Körper wirklich gut tut. Am Anfang der Umstellung werden Sie oft zu ungesunden Gerichten und Snacks greifen, das ist ganz normal. Denn es fühlt sich verständlicherweise am Anfang so an, als ob ein Korsett aufgeht und Sie sich endlich etwas gönnen können.

Sie werden aber schnell merken, dass Pizza und Co. jeden Tag nicht das Richtige ist und Ihr Körper nach anderen Dingen verlangt.

4. Vorbereitung ist nicht alles, aber hilft

Das tolle am Intuitiv Essen ist, dass es, anders als andere Ernährungsweisen, keiner großen Vorbereitung bedarf. Man kann ja grundsätzlich alles essen. Wer sich aber mit dem Intuitiv Essen bewusster ernähren will, der sollte auf Meal Prep setzen.

Wenn Sie z. B. zur Arbeit gehen, nehmen Sie sich verschiedene Snacks und Mahlzeiten mit, damit Sie die Auswahl haben. Haben Sie immer etwas Frisches dabei, also Obst oder Gemüse. Auch eine kleine Sünde darf dabei nicht fehlen.

Unsere Lösung

Wir haben mit der 5:2 Intervallfasten Box bewusst ein Konzept erstellt, bei dem man seine eigenen Grenzen kennen lernt. Sie werden an den Fasten Tagen spüren mit wie wenig Sie auskommen können und wie Sie Hunger und Appetit unterscheiden können. Für die anderen Tage haben wir ein Kochbuch mit über 40 Rezepten, die Ihrem Körper gut tun und dabei nachhaltig sättigen. Ein super Einstieg zum Intuitiv Essen. Entdecken Sie hier die Boxen:

Für wen ist Intuitiv Essen nicht geeignet?

Intuitiv Essen richtet sich an diejenigen, die ein gewisses Bewusstsein dem Essen gegenüber haben. Die also grundsätzlich wissen, wie eine ausgewogene Ernährung aussieht und danach leben (können).

Wer eine Essstörung hat, egal in welche Richtung, für den ist das Intuitive Essen keine Alternative.

Wer an einen sehr ungesunden Lebensstil gewohnt ist und deutlich über dem täglichen Bedarf isst, der muss zunächst seine tägliche Energiezufuhr drosseln. So lernt der Körper wieder mit weniger Energie auszukommen. Je nachdem wie das läuft, kann Intuitiv Essen dann genutzt werden, um das Gewicht zu halten.

Jeder, der sich aufgrund von Vorerkrankungen an bestimmte Richtlinien bei der Ernährung halten muss, muss leider ebenfalls auf Intuitives Essen verzichten.

Auch die zeitliche Bindung macht das Intuitive Essen für einige schwierig. Wer feste Mittagspausen hat, hat kaum eine andere Wahl, als dann auch zu essen. Lassen Sie sich davon aber nicht gänzlich abschrecken. In vielen Fällen gilt, wo ein Wille da ein Weg.


Was halten Sie von Intuitiv Essen? Wäre das eine Alternative für Sie oder haben Sie es vielleicht schon einmal getestet? Erzählen Sie uns davon in den Kommentaren!

Leave a Reply

X
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.